Freitag, 9. August 2013

Unser Monatstreff vom 07.08.2013



Keine Spur von legendärer Schweizer Besonnenheit und Zurückhaltung, der Hitze zum Trotz. Es geht lebhaft zu und her im Gartenrestaurant vor dem "U Třech Modrých Koulí". Hitzig sind auch die Debatten. Hände werden verworfen, manche fächern sich mit der Speisekarte kühle Luft zu, dritte verschieben Stühle, damit auch sie Platz finden an den zusammengerückten Tischchen. 

Es sind verschiedene Themen, die an diesem August-Treffen des Swiss Club CZ zu reden geben. Zum Beispiel jenes, dass wir eigentlich gar kein Verein sind. Peter hat recherchiert und dabei erfahren, dass die Rechtsform des Vereins in der Tschechischen Republik nicht existiere. Laut seiner Quelle sind somit die Mitglieder mit ihrem Privatvermögen haftbar, wenn an einem Anlass, den der Swiss Club organisiert, jemand oder etwas zu Schaden kommt (Anm. der Redaktion: Der SwissClub CZ ist rechtlich korrekt gemäss ASO (Auslandschweizer Organisation) Richtlinien gegründet worden und diese Behauptung von Peter hat keine gültige rechtliche Grundlage, ist daher nichtig). Es bleibe somit eigentlich nur noch der Weg über eine „Občanské sdružení“, eine Organisationsform ähnlich einem Verein, nur dass er vom tschechischen Innenministerium bewilligt werden muss.  Auch über weitere Punkte, die zuvor im Bauch des Restaurants angerissen wurden, wird diskutiert ....



  


Um 18.00 trafen die ersten Teilnehmenden im Kellerlokal ein, die weiteren erschienen nach und nach, bis schliesslich 15 Menschen den kleinen Raum bevölkerten und sich, eng zusammengerückt, noch etwas wärmer gaben. Vor dem Essen wandte sich Präsident Georg an die Anwesenden.



Er hielt kurz Rückschau auf die 1.-August-Feier der Schweizer Botschaft, die allen in bester Erinnerung blieb, genau so wie das Petanque-Tournier vom 26. Juli. Daraufhin teilte er mit, die ASO (Auslandschweizer-Organisation) habe die Statuten des Swiss Clubs CZ akzeptiert. Georg wird kommende Woche am Auslandschweizer-Kongress in Davos teilnehmen. Eine betrübliche Nachricht musste er auch verkünden: Helmut schliesst per Ende September das "U Třech Modrých Koulí", aus gesundheitlichen Gründen. Es ist aber durchaus möglich, dass er später in anderer Lage wieder ein Restaurant führen wird. Für Ersatz ist aber gesorgt. Künftig finden die Monatstreffen im 2. Stock des Restaurants „Adria“ am Jungmannovo Namesti statt, erstmals am 2. Oktober 2013. Details werden noch auf die Homepage des Swiss Clubs aufgeschaltet. Anschliessend an die souverän vorgetragene Mitteilungen übergab Georg das Wort an Peter, der dann die eingangs erwähnte Bombe platzen liess.




Bereits während des Nachtessens wurde heftig darüber diskutiert, wie jetzt weiter zu verfahren sei. Georg wird sich mit einem Anwalt in Verbindung setzen, die rechtliche Lage bezüglich des Vereins prüfen lassen und gegebenenfalls die erforderlichen Schritte einleiten.

Gegen neun Uhr waren alle Teilnehmenden aus dem Keller herausgestiegen und die Gartenszene begann.



 

Noch bis nach 22 Uhr sassen einige zusammen. Peter, Paul, Verena und Eva lieferten sich einen heftigen politischen Schlagabtausch, Schweizer Politik, versteht sich, während Lorella, Georg, Helmut und Vera etwas entnervt zuhörten und sich Sorgen über die Lautstärke machten. Schliesslich war das Gartenrestaurant bis auf den letzten Platz mit anderen Gästen besetzt.




Als Helmut verkündete, er gehe jetzt heim, weil er am nächsten Tag früh für ein paar Stunden in die Schweiz fliegen müsse, löste sich auch der harte Kern der Gruppe auf und verschwand in der Dunkelheit.

Geschrieben von
Eva Venegoni


Weitere Fotos sind in unserer Fotogalerie

1 Kommentar:

  1. Ein grosses Dankeschön, Eva für Deinen gelungenen Bericht zum Monatstreff, die Stimmung spürt man richtig heraus.
    Schön hast Du Dich so spontan bereit erklärt, einen Artikel für unseren Blog zu schreiben.

    AntwortenLöschen