Freitag, 25. Mai 2018

Schwarzenberg-Palais

Partneranlass

Einmal mehr war der SwissClub Kulturanlass ein besonderes Erlebnis. Rund 25 TeilnehmerInnen haben sich zur Besichtigung des Schwarzenbergpalais eingefunden. Sowohl die Mitglieder des SwissClub wie auch die eingeladenen Gäste des VÖT und der Prager Runde zeigten sich begeistert von der Schönheit und Vielfalt des Palais. Hervorragend war die exklusive Führung durch das SwissClub Mitglied Dr. Marius Winzeler. Als Direktor der Nationalgalerie und Verantwortlicher über dieses Schwarzenbergpalais führte er in die faszinierende Vergangenheit dieser Kostbarkeiten.
Das Schwarzenbergpalais am Hradschinplatz gehört zu den markantesten Bauwerken der Renaissance in Böhmen. Es thront von weitem sichtbar am Burghang über der Kleinseite und fällt vor allem durch den reichen Sgraffitoschmuck an seinen Fassaden und Giebeln auf. Errichtet für die Familie Lobkowitz, gelangte es im 17. Jahrhundert in den Besitz der Schwarzenberger, die es bis 1945 besaßen. Nach einer wechselhaften Geschichte als fürstliche Domänenverwaltung, Technisches Museum und Militärmuseum gehört es heute der Prager Nationalgalerie. In seinen prächtigen Renaissance- und Barocksälen mit hohen Gewölben und mythologischen Deckenbildern sind Meisterwerke der böhmischen Kunst vom Manierismus bis zum Klassizismus ausgestellt. Gemälde und Skulpturen der Rudolfinischen Zeit und des Barock, dazu Schatzkunst und ein Graphisches Kabinett eröffnen ein abwechslungsreiches Panorama der Kunst in den böhmischen Ländern zwischen 1580 und 1800. Alle damals in Prag und Böhmen wichtigen Künstler sind mit herausragenden Werken vertretenHans von Aachen, Peter Brandl, Matthias Bernhard Braun, Ferdinand Maximilian Brokoff, Norbert Grund, Anton Kern, Jan Kupecký, Miseroni, Franz Karl Palko, Ignaz Platzer, Wenzel Laurenz Reiner, Roelant Savery, Karel Škréta, Bartholomäus Spranger sowie neben vielen anderen auch die aus der Schweiz stammenden Johann Rudolf Bys und Joseph Heinz.
Die Begeisterung von Marius Winzeler war durchaus ansteckend. So wurde von einigen TeilnehmerInnen nicht ganz überraschend der Wunsch nach weiteren Kulturanlässen geäussert.
Ein Tagesziel des organisierenden Präsidenten des SwissClub CZ, Hans Peter Steiner, wurde sicherlich erreicht: Die Teilnehmer wurden sensibilisiert und aufmerksam gemacht, vor allem auf die Vielzahl der Kulturschätze, welche in dieser herrlichen Stadt zu betrachten sind. Das Versprechen "Fortsetzung folgt" wurde von den Teilnehmern begeistert zu Kenntnis genommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen