Direkt zum Hauptbereich

Bowlingturnier I/2019

Der Turnierleiter getraute sich in den letzten Tagen vor dem Wettkampf kaum mehr, seine Mailbox oder den Turnier-Doodle zu öffnen, so viele kurzfristige Absagen - aus durchaus ehrenwerten Gründen - musste er registrieren…

Und trotzdem bezeichnet er den Anlass vom 21. Februar als sehr gelungen, denn letztlich bildeten

  1. den Damentitel verteidigendes Ehrenmitglied, 
  2. ex Open-Sieger, 
  3. Swissclubmitglieder im Seniorenalter und
  4. Gastspieler/-innen (ein gänzlich neues & zwei bereits bekannte Gesichter) sowie
  5. Mitglieder als zuschauender „Fanclub“ 

den kleinen aber feinen Rahmen für das erste von zwei Bowlingturnieren des swissclub.cz im Jahre 2019 (das zweite Turnier ist für den Herbst geplant).
Wie bereits zur liebgewonnenen Tradition geworden, fand der Wettkampf sowohl in der Kategorie „Open“, in der alle Teilnehmenden um den Titel „Bowling Champion“ spielten, als auch in der Kategorie „Damen“ statt, wo das „zarte Geschlecht“ um die begehrte „Miss Bowling“-Auszeichnung kämpfte.
Nach der üblichen Aufwärm- und Trainingsphase speziell für die „Profis“ unter den Teilnehmern, wurde auf zwei (politisch unkorrekt, da geschlechtergetrennten) Bahnen der erste Teil des ultimativen Kampfes um jeden fallenden Pin gestartet.
Gemäss „Turnierreglement“ (= Anordnung der Turnierleiters) hatte jede/r Spieler/in 2 Durchgänge á 20 Würfe zu gut, von denen die bessere Punktzahl ins Klassement aufgenommen wurde.
Anfangs stand noch gönnerhaft die Kameradschaft im Zentrum des Geschehens, als jeder „Strike“ oder „Spare“ noch mit Applaus bedacht wurde. Als sich aber mit fortschreitender Dauer des Wettbewerbes - insbesondere bei den Herren der Schöpfung - der möglicherweise knappe Turnierausgangs abzuzeichnen begann, mehrten sich die Anzeichen, dass bei den besonders Ambitionierten mehr und mehr die Hoffnung Ueberhand zu nehmen schien, die nächsten Würfe der engsten Rivalen mögen doch bitte keine „Volltreffer“ sein!
Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl war natürlich die Aussicht auf einen Preis – im Uebrigen „gesponsort“ von der Vereinskasse und damit mehrheitlich von den Abwesenden! – dieses Mal besonders gross! Ausser zwei „Oldies“ gingen schliesslich alle anderen Anwesenden mit einem Präsent nach Hause, da der „Tätschmeister“ - in Kenntnis der Anzahl Teilnehmerinnen - wohlweislich noch einen Trostpreis für die viertklassierte Dame eingepackt hatte! Halt ein „Gentleman alter Schule“ werden Kenner der Szene dazu sagen.

In beiden Kategorien setzten sich von Beginn an die „üblichen Verdächtigen“ an die Spitze. Und sehr wenig deutete nach dem ersten Durchgang darauf hin, dass sich noch „Wundersames“ ereignen würde an diesem denkwürdigen Abend.
Aber im zweiten Durchgang deckte unser erstmals bei uns anwesender Gast Stefan - mit lediglich 77 Punkten mit einigem Abstand letztplatzierte Mann der ersten Turnierhälfte – sein wahres Können auf und setzte zu einem regelrechten „Festival der Strikes“ (im Kegeln „alle Neune“ genannt) an, welches ihm letztlich den klaren Turniersieg einbrachte.
Bei den Damen setzte sich Seriensiegerin Daniela einmal mehr souverän an die Spitze. Aber auch die übrigen Teilnehmerinnen bewiesen phasenweise durchaus ihr vorhandenes Bowlingtalent. Nur bei der Konstanz der Würfe ist noch etwas Potential vorhanden. Sollte dieses beim nächsten Mal voll ausgeschöpft werden können, müssen sich die Herren warm anziehen, um wiederum „aufs Treppchen“ steigen zu können! Nachfolgend die vollständigen Ranglisten:

Kategorie DAMEN


  1. Daniela 102 Punkte  („Miss Bowling“ I/2019)
  2. Alexandra 83
  3. Desiree   68
  4. Zdenka   59

Kategorie OPEN

(nur teilnehmende Herren aufgeführt – Punktzahl Damen s. oben)

  1. Stefan 135 Punkte  („Bowling Champion“ I/2019)
  2. Michael 128
  3. Oldrich 125
  4. Röby 121
  5. Werni   88

Nach geschlagener „Schlacht“ fand noch vor der Verköstigung mit Speis & Trank die Rangverkündigung/Preisverteilung durch den Turnierleiter statt.
Dieser dankt hiermit nochmals allen Anwesenden für Ihre Teilnahme, verbunden mit der Hoffnung, dass diese auch beim nächsten Bowling-Plausch wieder mit von der Partie sein werden. Das Gleiche gilt natürlich auch für alle dieses Mal Abwesenden!

Berichterstatter:  Röby
Fotos: Daniela

Kommentare

  1. Schon nach den ersten Trainingswürfen wurde mir klar - hier ist Weltklasse am Start. Für einen Podestplatz reicht das nie. Und so ist es auch gekommen. Ich gab mein Bestes und das reichte gerade einmal für den letzten Platz. Aber, ich war schon Stolz, dass ich bei diesen Profis überhaupt mitspielen durfte. Trotz Niederlage werde ich beim Herbstturnier wieder antreten, wenn sie mich denn überhaupt lassen. Bei einer guten Tagliatelle und einen, oder waren es sogar zwei Gläschen Rotwein war die Niederlage bald vergessen.
    Dem Organisator und Turnierleiter Röbi ein herzliches Dankeschön.
    Ein schöner Abend mit dem Swiss Club.
    Werni

    AntwortenLöschen

Kommentar posten