Mittwoch, 29. August 2012

Regenbogensalat

Hier noch eines der leckeren Rezepte von unserem Grillabend. Vielen Dank, Markus!

Der Regenbogensalat



Zutaten
6  Getrocknete chinesische Pilze, eingeweicht in lauwarmen Wasser
350g  Salatgurke; längs halbiert, Samen ausgeschabt
1.50 TL Salz
250g  Karotten
1 TL  Salz
1  Rote Paprikaschote; längs halbiert, Samen entfernt
5 EL  Erdnuss- oder Maiskeimoel
7  Frühlingszwiebeln; längs halbiert und in 5 cm lange Stücke geschnitten, die grünen Teile in  5mm breite Ringe geschnitten
200g  Bohnensprossen
1  Ei geschlagen


Sauce
2 EL  Sesampaste
2 TL  Wasser
5 TL  Reis- oder Weißweinessig
1 Msp.  Salz
1 Msp.  Pfeffer (vorzugsweise Sezchuanpfeffer)


Zubereitung
  • Diese farbenfrohe Platte mit angebratenem Gemüse gewinnt noch an Reiz durch die feine Sauce aus Sesampaste und Essig. Das Gericht kann im voraus zubereitet werden und verliert auch über Nacht im Kühlschrank kaum etwas von seiner knusprigen Struktur.
  • Die Pilze leicht ausdrücken und in feine dünne Streifen schneiden.
  • Die Gurke in dünne Scheiben schneiden, mit 1.50 TL Salz vermischen und 15-20 Minuten stehen lassen, damit sie Wasser zieht. Idealerweise auf einem feinen Gitter oder im Salatsieb. Das Wasser gut abtropfen lassen.
  • Die Karotten ebenfalls in dünne Scheiben schneiden oder hobeln, mit 1 TL Salz mischen und 15-30 Minuten ziehen lassen. Idealerweise auf einem feinen Gitter oder im Salatsieb. Das Wasser gut abtropfen lassen. Nicht mit den Gurken mischen!
  • Die Paprikaschote in feine dünne Streifen (ca. 5mm) schneiden.
  • Die Salatsauce zubereiten: Die *Sesampaste mit der Hälfte des Wassers in einer Richtung verrühren, wobei sie dicker wird. Den Rest des Wassers einrühren, dabei wird sie wieder dünner. Den Essig tropfenweise unterrühren, dann das Salz und den Pfeffer.
  • Die Wok stark erhitzen. 4 TL des Oels hineingeben und schwenken. Die weissen Frühlingszwiebeln anbraten, dann die Pilze und die Paprika untermischen und kurz pfannenbraten (ca. 2 Min). Nun die Karotten und die Bohnensprossen dazugeben. Mit der Wok-Spatel alles gut durchheben und weitere 2 Minuten pfannenbraten. Das Gemüse sollte noch schön knackig sein. Die grünen Frühlingszwiebeln dazumischen, vom Feuer nehmen und zum Abkühlen auf eine Platte (es geht auch ein Backblech) schütten. Falls sich Wasser gebildet hat, abtropfen lassen.
  • Eine grosse Bratpfanne erhitzen, 1 TL Oel hineingeben und herumschwenken. Das geschlagene Ei hineingiessen und durch Kippen der Pfanne verlaufenlassen. Beidseitig nicht zu fest ausbacken. Das Omelett in Streifen von 5 cm Länge und 5 mm Breite schneiden.
  • Wenn das pfannengebratene Gemüse abgekühlt ist, die Gurkenscheiben darunterheben. Dann die Sauce darüber giessen und gut durchmischen. Mit den Eierstreifen garnieren.
  • Im Kühlschrank zugedeckt kalt werden lassen. Der Salat kann jedoch auch mit Raumtemperatur serviert werden.

Tipps:
Die Sesampaste ist im Glas meistens am Boden abgesetzt und es ist nicht leicht 
sie aufzurühren. Am besten mit einem kleinen Messer hineinstechen und mit 
dem Messer alles erst zerschneiden. Nun ist es einfacher die Paste richtig 
durchzumischen.

Geschrieben von
Markus Bosshard

1 Kommentar:

  1. Also, Markus der Salat war wirklich herrlich. Nachkochen habe ich es aber nicht versucht...
    Wohl hat mich den aus Zopftest gewonnene Respekt zurückgehalten...

    Petr, der technische Banause

    AntwortenLöschen