Direkt zum Hauptbereich

Regenbogensalat

Hier noch eines der leckeren Rezepte von unserem Grillabend. Vielen Dank, Markus!

Der Regenbogensalat



Zutaten
6  Getrocknete chinesische Pilze, eingeweicht in lauwarmen Wasser
350g  Salatgurke; längs halbiert, Samen ausgeschabt
1.50 TL Salz
250g  Karotten
1 TL  Salz
1  Rote Paprikaschote; längs halbiert, Samen entfernt
5 EL  Erdnuss- oder Maiskeimoel
7  Frühlingszwiebeln; längs halbiert und in 5 cm lange Stücke geschnitten, die grünen Teile in  5mm breite Ringe geschnitten
200g  Bohnensprossen
1  Ei geschlagen


Sauce
2 EL  Sesampaste
2 TL  Wasser
5 TL  Reis- oder Weißweinessig
1 Msp.  Salz
1 Msp.  Pfeffer (vorzugsweise Sezchuanpfeffer)


Zubereitung
  • Diese farbenfrohe Platte mit angebratenem Gemüse gewinnt noch an Reiz durch die feine Sauce aus Sesampaste und Essig. Das Gericht kann im voraus zubereitet werden und verliert auch über Nacht im Kühlschrank kaum etwas von seiner knusprigen Struktur.
  • Die Pilze leicht ausdrücken und in feine dünne Streifen schneiden.
  • Die Gurke in dünne Scheiben schneiden, mit 1.50 TL Salz vermischen und 15-20 Minuten stehen lassen, damit sie Wasser zieht. Idealerweise auf einem feinen Gitter oder im Salatsieb. Das Wasser gut abtropfen lassen.
  • Die Karotten ebenfalls in dünne Scheiben schneiden oder hobeln, mit 1 TL Salz mischen und 15-30 Minuten ziehen lassen. Idealerweise auf einem feinen Gitter oder im Salatsieb. Das Wasser gut abtropfen lassen. Nicht mit den Gurken mischen!
  • Die Paprikaschote in feine dünne Streifen (ca. 5mm) schneiden.
  • Die Salatsauce zubereiten: Die *Sesampaste mit der Hälfte des Wassers in einer Richtung verrühren, wobei sie dicker wird. Den Rest des Wassers einrühren, dabei wird sie wieder dünner. Den Essig tropfenweise unterrühren, dann das Salz und den Pfeffer.
  • Die Wok stark erhitzen. 4 TL des Oels hineingeben und schwenken. Die weissen Frühlingszwiebeln anbraten, dann die Pilze und die Paprika untermischen und kurz pfannenbraten (ca. 2 Min). Nun die Karotten und die Bohnensprossen dazugeben. Mit der Wok-Spatel alles gut durchheben und weitere 2 Minuten pfannenbraten. Das Gemüse sollte noch schön knackig sein. Die grünen Frühlingszwiebeln dazumischen, vom Feuer nehmen und zum Abkühlen auf eine Platte (es geht auch ein Backblech) schütten. Falls sich Wasser gebildet hat, abtropfen lassen.
  • Eine grosse Bratpfanne erhitzen, 1 TL Oel hineingeben und herumschwenken. Das geschlagene Ei hineingiessen und durch Kippen der Pfanne verlaufenlassen. Beidseitig nicht zu fest ausbacken. Das Omelett in Streifen von 5 cm Länge und 5 mm Breite schneiden.
  • Wenn das pfannengebratene Gemüse abgekühlt ist, die Gurkenscheiben darunterheben. Dann die Sauce darüber giessen und gut durchmischen. Mit den Eierstreifen garnieren.
  • Im Kühlschrank zugedeckt kalt werden lassen. Der Salat kann jedoch auch mit Raumtemperatur serviert werden.

Tipps:
Die Sesampaste ist im Glas meistens am Boden abgesetzt und es ist nicht leicht 
sie aufzurühren. Am besten mit einem kleinen Messer hineinstechen und mit 
dem Messer alles erst zerschneiden. Nun ist es einfacher die Paste richtig 
durchzumischen.

Geschrieben von
Markus Bosshard

Kommentare

  1. Also, Markus der Salat war wirklich herrlich. Nachkochen habe ich es aber nicht versucht...
    Wohl hat mich den aus Zopftest gewonnene Respekt zurückgehalten...

    Petr, der technische Banause

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie man eine tschechische Mohnmühle in der Schweiz findet

Die Mohnmühle

In den ersten Wochen meines Aufenthaltes in der Schweiz, ausser Arbeit, machte ich mich auch mit anderen Vorteilen der westlichen Welt bekannt. Ich kam nicht aus dem Staunen. 

Ich erinnere mich als ich erstmals in das Kaufhaus Globus in Basel kam, in die Käseabteilung. Ganz stillschweigend bewunderte ich das Sortiment. Sie hatten Käse aus aller Welt, ich glaube sogar aus dem Mars. Es kam mir mein Vater in Erinnerung, der vor allem den Roquefort liebte. Falls in Prag der Roquefort zufällig zu kaufen war, hat ihm meine Mutter ein Stückchen gekauft. Er war so teuer, dass es nur für den Vater bestimmt war, wir anderen assen den Niva. In Globus ging ich denn an die Theke und fragte neugierig: „Haben Sie auch Roquefort?“ Die Verkäuferin antwortete: „Welchen? Es gibt achtundvierzig verschiedene Sorten vom Roquefort, aber wir führen davon nur deren zwölf.“ Dies liess ich kommentarlos, aber meinem Vater nach Prag schrieb ich es.

Langsam stellte ich fest, dass man wirklich alles kauf…

Bowlingturnier 2018

Wer hätte das für möglich gehalten: Insgesamt 25 SwissClub-Mitglieder und Sympathisanten (darunter Rolf Ott, Schweizer Botschaftsrat in CZ, zwei Redaktionsmitglieder der Zeitschrift „Freundschaft“, denen im Vorfeld des Anlasses unser Präsidenten zu einem Interview zur Verfügung stand, sowie mit André + Kay zwei gänzlich „neue Gesichter“), fanden sich am 7. d. Mt. im Bowling-Center „Best“ des OC Metropole Zlicin zum diesjährigen Bowling-Turnier bzw. dem gleichzeitig stattfindenden Februar-Monatstreff unseres Vereins ein!
Die frühzeitig angereisten TurnierteilnehmerInnen hatten die Möglichkeit, sich „warmzuwerfen“, ein Angebot, das einige besonders Ambitionierte gerne und ausgiebig nutzten. Andere bevorzugten als Vorbereitung das Stemmen von Bierkrügen oder – wie die beiden Turnierorganisatoren – das Bereitstellen der Preise sowie die Erledigung von administrativen Aktivitäten (Einkassieren der Startgelder, Bezahlen der Bahnen, Bahnzuteilung, etc.).
Am Wettkampf nahmen schliesslich 5 B…

Aktuell

Liebe SwissClub Freunde

Es hat geklappt. Der grosse Aufmarsch an unserem Weihnachts-Stamm war positiv - alle haben den neuen Veranstaltungsort gefunden. Auch die (voraussichtlich) nächsten zwei Veranstaltungen werden wir im Restaurant "Na Hubalce" durchführen.



Nächste VeranstaltungenMontag, 8. Januar 2018, 18.30 Uhr: Fondueplausch zum JahresbeginnMittwoch, 7. Februar, 18:00 Uhr: BownlingturnierMittwoch, 21. Februar 2018: Generalversammlung Für den Fondue-Stamm bitte ich Euch um möglichst baldige Anmeldung. Wir sind natürlich längst am organisieren, aber es erleichtert unsere Arbeit, wenn wir rechtzeitig mit der ungefähren Teilnehmerzahl kalkulieren können. Meine Empfehlung Ein interessanter Hörbericht: Marius Winzeler, unser SwissClub-Mitglied und Direktor im Sternberg Palast, spricht über den böhmischen Maler Norbert Grund (1717-1767) und weist auf eine sehr interessante Ausstellung mit Werken dieses Künstlers im Kinsky Palast hin (noch bis 18. März 2018).

Nicht nur aus die…