Direkt zum Hauptbereich

1. August Feier 2013 in Prag

Wohl habe ich in der Vergangenheit auch schon unseren Nationalfeiertag im Ausland gefeiert, doch dieses Mal war es das erste Mal an einem offiziellen 1. August-Fest im Ausland. Als derzeitiger Volontär der hiesigen Schweizer Botschaft durfte ich nicht bloss am Festakt selber teilnehmen, sondern mich auch an deren Vorbereitungen beteiligen. Von dieser für mich besonderen Feier möchte ich auf den folgenden Zeilen berichten.

Dass ein gelungener Anlass etwas Vorlauf benötigt versteht sich von selbst. Schliesslich fliessen Erfahrungen aus vergangenen Jahren oder auch veränderte Umstände ein. Wann genau der Startschuss für die Vorbereitungen fiel habe ich gar nicht genau mitbekommen, was ich ausdrücklich als Kompliment an die Mitglieder des OK verstanden wissen möchte. Wie vergangenes Jahr wurde der Žofín Garten als Austragungsort gewählt. 

Bald erfuhr ich, wie man sich um die Finanzierung der 1. August-Feierlichkeiten kümmerte und neue wie alte Sponsoren anschrieb. In Gesprächen mit dem OK wurde mir klar, wie viel ein solcher Anlass kostet und was für Anstrengungen unternommen werden, um die Eintrittspreise in einem vernünftigen Rahmen zu belassen. Während die Sponsorenzusagen allmählich eintrafen wurden die Einladungen an die Schweizer Kolonie versendet. Hier zeigt sich, dass es sich lohnt sich korrekt beim Regionalen Konsularcenter in Wien anzumelden und die Adresse immer zu aktualisieren, da sonst die Einladungen nicht oder nur verspätet eintreffen. Anbei erlaube ich mir anzumerken, dass eine rechtzeitige Anmeldung und Überweisung der Eintrittspreise dem OK viel Arbeit und Nerven erspart.

Eine Woche vor dem 1. August trafen sich die Mitglieder des OK und die freiwilligen Helfer, um den Stand der Dinge festzustellen, gute und weniger gute Erfahrungen der letzten Jahre auszutauschen und die Aufgaben zu verteilen.




Während die Mitarbeiter des Žofín Gartens die Tische deckten und die Getränke bereitstellten begannen die freiwilligen Helfer ab 13 Uhr damit, den Žofín Garten zu seinem Schweizer Fest zu dekorieren. Luftballone wurden aufgeblasen und verteilt, am Eingang und beim Rednerpult wurden je eine grosse Schweizer Fahne aufgehängt und ein Meer aus Kantonsfahnen schmückte jede sonst banale Ecke. Zur Ehre Botschafter Reglis wurde auf Höhe seines Tischs eine grosse Urner Fahne gehisst.

  
        





Bereits vor 17 Uhr versammelte sich eine stattliche Menge Gäste vor dem Eingang und drängte auf Einlass, welcher gemäss Programm erst ab 17 Uhr 30 vorgesehen war. Im Unterschied zum letzten Jahr erhielten die Gäste ein rotes Band um das Handgelenk, statt eines Stempelaufdrucks. Gleich beim Eingang strategisch postiert wurde auch der Verkauf des 1. August-Abzeichens, welches dieses Jahr in Form eines roten Herzes mit Schweizer Kreuz gestaltet war.










Um 18 Uhr 45 wandte sich Herr Botschafter André Regli in Tschechisch und Deutsch an die Versammelte Schweizer Gesellschaft. Diese Gelegenheit nutzte Botschafter Regli, um sich von der tschechischen Schweizergemeinde zu verabschieden, da er Tschechien verlässt und ab September den Botschafterposten in Brasilia übernimmt. Er rekapitulierte seine Zeit hier und resümierte, dass tschechische Politik für ihn auch nach dreieinhalb Jahren noch ein Buch mit sieben Siegeln sei.



Anschliessend wurde die Nationalfeieransprache von Bundespräsident Maurer ab Band abgespielt und die versammelten Gäste erhoben sich für die Schweizer und die tschechische Nationalhymnen. Danach strömten die ca. 230 Gäste an die Raclette-Stände von Swiss Cheese sowie die Grill- und Salatstände des Žofín Gartens. Zu musikalischer Untermalung genoss man die Speisen und unterhielt sich, während die Kinder unter Betreuung sich am Trampolin, beim Basteln oder auf der Rutschbahn vergnügten. 
Die Stimmung war zu jedem Zeitpunkt gut und mit den fortschreitenden Stunden wechselte man zum Dessert. Für erhellte Gesichter sorgte dann auch der kleine aber feine Lampionumzug der Kinder. 

 



Als Höhepunkt des Abends erwartete die Gäste das Feuerwerk auf der Moldau, welches passenderweise von Bedřich Smetanas «Moldau» begleitet wurde. Oder könnte man nicht auch sagen, dass das Feuerwerk Smetanas «Moldau» begleitete?




Im Anschluss begaben sich die meisten wieder zurück ins Festzelt, gönnten sich noch einen Kaffee und Botschafter Regli verabschiedete sich von Bekannten und Freunden. Während sich so die Festgemeinschaft Schritt für Schritt auflöste hiess es für die Helferinnen und Helfer, die am Nachmittag angebrachten Dekorationen wieder zu entfernen. Obschon um 22 Uhr 30 die Feier offiziell beendet war verblieb noch bis nach Mitternacht ein harter Kern.

Für mich war es nicht nur eine Erfahrung sondern eine Freude, an der 1. August-Feier im schönen Prag teilnehmen zu dürfen. Es war wahrlich ein gelungenes Fest mit gutem Essen, angenehmer Stimmung und tollem Wetter. In prägender Erinnerung werden mir aber die freundlichen und offenherzigen Menschen vom SwissClub und der Botschaft bleiben. Sollte es mir nicht vergönnt sein nächstes Jahr wieder mit euch zu feiern, so wünsche ich euch bereits jetzt alles Gute für das 1. August-Fest 2014 und hoffe auf ein Wiedersehen zu gegebener Zeit.
Geschrieben von
Arthur Alexejew


Mehr Fotos zur 1. August Feier sind in unserer Fotogalerie zu finden

Kommentare

  1. Ein ganz herzliches Dankeschön an das OK auch von mir. Es war, wie immer, alles perfekt!
    Ein grosser Dank auch an Botschafter Regli, für seine Offenheit, Sympathie und grossen Respekt, den er auch unseren tschechischen Gastgebern entgegengebracht hat. Ich bedaure, dass er uns schon wieder verlässt und wünsche ihm viel Glück und Erfolg an seinem neuen Arbeitsort.
    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Ich schliesse mich der Danksagung von Thomas in allen Punkten an!

    An dieser Stelle auch ein grosses Dankeschön an Arthur für seinen spannenden Erlebnisbericht und Blick hinter die Kulissen. Ja so ein Grossanlass ist sehr arbeitsintensiv.

    Arthur, wir wünschen Dir auf Deinem weiteren Weg, viele interessante Begegnungen, spannende Erlebnisse und Erfolg für Deinen beruflichen Werdegang. Du bist uns im SwissClub CZ immer herzlich willkommen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie man eine tschechische Mohnmühle in der Schweiz findet

Die Mohnmühle

In den ersten Wochen meines Aufenthaltes in der Schweiz, ausser Arbeit, machte ich mich auch mit anderen Vorteilen der westlichen Welt bekannt. Ich kam nicht aus dem Staunen. 

Ich erinnere mich als ich erstmals in das Kaufhaus Globus in Basel kam, in die Käseabteilung. Ganz stillschweigend bewunderte ich das Sortiment. Sie hatten Käse aus aller Welt, ich glaube sogar aus dem Mars. Es kam mir mein Vater in Erinnerung, der vor allem den Roquefort liebte. Falls in Prag der Roquefort zufällig zu kaufen war, hat ihm meine Mutter ein Stückchen gekauft. Er war so teuer, dass es nur für den Vater bestimmt war, wir anderen assen den Niva. In Globus ging ich denn an die Theke und fragte neugierig: „Haben Sie auch Roquefort?“ Die Verkäuferin antwortete: „Welchen? Es gibt achtundvierzig verschiedene Sorten vom Roquefort, aber wir führen davon nur deren zwölf.“ Dies liess ich kommentarlos, aber meinem Vater nach Prag schrieb ich es.

Langsam stellte ich fest, dass man wirklich alles kauf…

Bowlingturnier 2018

Wer hätte das für möglich gehalten: Insgesamt 25 SwissClub-Mitglieder und Sympathisanten (darunter Rolf Ott, Schweizer Botschaftsrat in CZ, zwei Redaktionsmitglieder der Zeitschrift „Freundschaft“, denen im Vorfeld des Anlasses unser Präsidenten zu einem Interview zur Verfügung stand, sowie mit André + Kay zwei gänzlich „neue Gesichter“), fanden sich am 7. d. Mt. im Bowling-Center „Best“ des OC Metropole Zlicin zum diesjährigen Bowling-Turnier bzw. dem gleichzeitig stattfindenden Februar-Monatstreff unseres Vereins ein!
Die frühzeitig angereisten TurnierteilnehmerInnen hatten die Möglichkeit, sich „warmzuwerfen“, ein Angebot, das einige besonders Ambitionierte gerne und ausgiebig nutzten. Andere bevorzugten als Vorbereitung das Stemmen von Bierkrügen oder – wie die beiden Turnierorganisatoren – das Bereitstellen der Preise sowie die Erledigung von administrativen Aktivitäten (Einkassieren der Startgelder, Bezahlen der Bahnen, Bahnzuteilung, etc.).
Am Wettkampf nahmen schliesslich 5 B…

Aktuell

Liebe SwissClub Freunde

Es hat geklappt. Der grosse Aufmarsch an unserem Weihnachts-Stamm war positiv - alle haben den neuen Veranstaltungsort gefunden. Auch die (voraussichtlich) nächsten zwei Veranstaltungen werden wir im Restaurant "Na Hubalce" durchführen.



Nächste VeranstaltungenMontag, 8. Januar 2018, 18.30 Uhr: Fondueplausch zum JahresbeginnMittwoch, 7. Februar, 18:00 Uhr: BownlingturnierMittwoch, 21. Februar 2018: Generalversammlung Für den Fondue-Stamm bitte ich Euch um möglichst baldige Anmeldung. Wir sind natürlich längst am organisieren, aber es erleichtert unsere Arbeit, wenn wir rechtzeitig mit der ungefähren Teilnehmerzahl kalkulieren können. Meine Empfehlung Ein interessanter Hörbericht: Marius Winzeler, unser SwissClub-Mitglied und Direktor im Sternberg Palast, spricht über den böhmischen Maler Norbert Grund (1717-1767) und weist auf eine sehr interessante Ausstellung mit Werken dieses Künstlers im Kinsky Palast hin (noch bis 18. März 2018).

Nicht nur aus die…