Direkt zum Hauptbereich

Weihnachtsfeier 2017

"Alte Tradition in einem neuen Lokal" lautete die Devise für die diesjährige Weihnachtsfeier - könnte auch "Samichlausfeier" genannt werden - unseres Vereins.

Das Wirtepaar hatte extra für uns seine Gaststätte "Hostinec Na Hubalce" in Praha 6-Stresovice zur "geschlossenen Gesellschaft" erklärt, sodass das OK (Toni & Hans Peter), unter tatkräftiger Mithilfe des "Beizers", das Lokal ganz nach seinen Vorstellungen dem Anlass entsprechend festlich schmücken konnte.

Von den zu einem T gestellten Tischen war jedenfalls fast nichts mehr zu sehen vor lauter Dekoration: Tannzweige, Schälchen mit Weihnachtsgebäck, Datteln, Feigen, Schokolade in diverser Form, etc., sowie auf einem Nebentisch ein Arrangement bestehend aus Erdnüssen und Mandarinen. Zudem waren die Wände mit je einer Flagge von Tschechien und der Schweiz sowie einer Doppel-Kette mit allen Kantonswappen behangen.

Es war also perfekt "angerichtet", als nach und nach die rund zwei Dutzend Gäste - meist pflotschnass und ziemlich verfroren auf Grund des einsetzenden Schneeregens - am Treffpunkt eintrafen. Zwei der angemeldeten Mitglieder mussten kurzfristig absagen, dafür kamen 3-4 zusätzliche Gäste, welche den Anmelde-Doodle offenbar nicht beachtet hatten.



Besonders erfreulich war, dass unter den Anwesenden auch einige neue Personen zu entdecken waren, welche von den "Alten Hasen" willkommen geheissen und sofort in den Kreis der SwissClübler integriert wurden.

Dank des Empfangs mit einem prickelnden Gläschen Sekt (bzw. einem alkoholfreien Getränk für die Fahrzeuglenker) waren aber alle TeilnehmerInnen schon bald wieder auf "Betriebstemperatur", was anhand des ebenso rasch wie massiv ansteigenden Lärmpegels unschwer festgestellt werden konnte.

Dass nebst den vom SC zur Verfügung gestellten Leckereien auch kräftig Essen aus der Restaurantküche und Tranksame bestellt wurde, trug sicherlich seinen Teil dazu bei, dass auch das Wirteteam bester Stimmung und voller Elan war.

Die intensiven Gespräche in oft wechselnden Kleingruppen, welche durch die für gelegentliche Platzwechsel optimale Bestuhlung möglich gemacht wurde, liess die Zeit fast im Fluge verstreichen.

Ab ca. 21:30h verliessen die ersten "PartygängerInnen" die "Festhütte", nicht ahnend, was sie draussen erwarten sollte. Denn das OK hatte schlicht und einfach vergessen, die Gäste in der Einladung darauf hinzuweisen, dass für den Heimweg das Tragen von Schlittschuhen von grossem Vorteil wäre!

Alle (angemeldeten) weiblichen Personen konnten sich deshalb sogar noch im Balancieren des ihnen vom OK-Chef Toni zum Abschied überreichten Bhaltis in Form eines roten Weihnachtssterns in Blumenform sowie eines Chlaussäcklis üben.

Dieses "Schicksal" blieb dem Redaktor dieses Textes und allen anderen männlichen Besuchern zum Glück erspart. (Ich jedenfalls war auch ohne zusätzlichen "Ballast" ausreichend damit beschäftigt, das Tram Richtung Dejvice unfallfrei zu erreichen.)

Ich glaube im Namen aller TeilnehmerInnen zu sprechen, wenn ich Toni & Hans Peter zu diesem sehr gelungenen Abend gratuliere und ihnen für dessen Organisation den besten Dank ausspreche.

Weitere Fotos, wie immer, in unserer Fotogallerie.

Berichterstatter: Röby

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie man eine tschechische Mohnmühle in der Schweiz findet

Die Mohnmühle

In den ersten Wochen meines Aufenthaltes in der Schweiz, ausser Arbeit, machte ich mich auch mit anderen Vorteilen der westlichen Welt bekannt. Ich kam nicht aus dem Staunen. 

Ich erinnere mich als ich erstmals in das Kaufhaus Globus in Basel kam, in die Käseabteilung. Ganz stillschweigend bewunderte ich das Sortiment. Sie hatten Käse aus aller Welt, ich glaube sogar aus dem Mars. Es kam mir mein Vater in Erinnerung, der vor allem den Roquefort liebte. Falls in Prag der Roquefort zufällig zu kaufen war, hat ihm meine Mutter ein Stückchen gekauft. Er war so teuer, dass es nur für den Vater bestimmt war, wir anderen assen den Niva. In Globus ging ich denn an die Theke und fragte neugierig: „Haben Sie auch Roquefort?“ Die Verkäuferin antwortete: „Welchen? Es gibt achtundvierzig verschiedene Sorten vom Roquefort, aber wir führen davon nur deren zwölf.“ Dies liess ich kommentarlos, aber meinem Vater nach Prag schrieb ich es.

Langsam stellte ich fest, dass man wirklich alles kauf…

Bowlingturnier 2018

Wer hätte das für möglich gehalten: Insgesamt 25 SwissClub-Mitglieder und Sympathisanten (darunter Rolf Ott, Schweizer Botschaftsrat in CZ, zwei Redaktionsmitglieder der Zeitschrift „Freundschaft“, denen im Vorfeld des Anlasses unser Präsidenten zu einem Interview zur Verfügung stand, sowie mit André + Kay zwei gänzlich „neue Gesichter“), fanden sich am 7. d. Mt. im Bowling-Center „Best“ des OC Metropole Zlicin zum diesjährigen Bowling-Turnier bzw. dem gleichzeitig stattfindenden Februar-Monatstreff unseres Vereins ein!
Die frühzeitig angereisten TurnierteilnehmerInnen hatten die Möglichkeit, sich „warmzuwerfen“, ein Angebot, das einige besonders Ambitionierte gerne und ausgiebig nutzten. Andere bevorzugten als Vorbereitung das Stemmen von Bierkrügen oder – wie die beiden Turnierorganisatoren – das Bereitstellen der Preise sowie die Erledigung von administrativen Aktivitäten (Einkassieren der Startgelder, Bezahlen der Bahnen, Bahnzuteilung, etc.).
Am Wettkampf nahmen schliesslich 5 B…

Aktuell

Liebe SwissClub Freunde

Es hat geklappt. Der grosse Aufmarsch an unserem Weihnachts-Stamm war positiv - alle haben den neuen Veranstaltungsort gefunden. Auch die (voraussichtlich) nächsten zwei Veranstaltungen werden wir im Restaurant "Na Hubalce" durchführen.



Nächste VeranstaltungenMontag, 8. Januar 2018, 18.30 Uhr: Fondueplausch zum JahresbeginnMittwoch, 7. Februar, 18:00 Uhr: BownlingturnierMittwoch, 21. Februar 2018: Generalversammlung Für den Fondue-Stamm bitte ich Euch um möglichst baldige Anmeldung. Wir sind natürlich längst am organisieren, aber es erleichtert unsere Arbeit, wenn wir rechtzeitig mit der ungefähren Teilnehmerzahl kalkulieren können. Meine Empfehlung Ein interessanter Hörbericht: Marius Winzeler, unser SwissClub-Mitglied und Direktor im Sternberg Palast, spricht über den böhmischen Maler Norbert Grund (1717-1767) und weist auf eine sehr interessante Ausstellung mit Werken dieses Künstlers im Kinsky Palast hin (noch bis 18. März 2018).

Nicht nur aus die…